Bücherei Tutzing
Über uns
Recherchieren
 
 
Richtig recherchieren

Gesucht - Gefunden

Jeder, der sich über ein Thema umfassend informieren will, steht vor dem Problem:
Wo gibt es entsprechende Literatur, wo sind die besten Informationen?
Fast immer in einer Bibliothek. Doch in Welcher? Und wie soll man sich in riesigen Beständen zurechtfinden?

Überblick verschaffen
Zuerst sollte man sich einen Überblick über das Thema verschaffen, indem man den Schlagwortkatalog (oft am PC) einer Bibliothek durchgeht und vielleicht einen Blick in die Quellenverzeichnisse/Literaturangaben der dort gefundenen Bücher sieht. So hat man eine gewisse Auswahl an weiterführenden Quellen und Stichworten und kann sich so auf die weitere Suche machen. Größere Bibliotheken wie z.B. Unibibliotheken (UB) helfen weiter, und was sich dort nicht finden lässt, gibt es ziemlich sicher in der Staatsbibliothek (Stabi). Für diese Bibliotheken muss man sich vorher einen Benutzerausweis ausstellen lassen.
Sowohl in der UB als auch in der Stabi kann man über den sog. OPAC (steht für Online Public Access Catalogue) recherchieren. Das ist eine Computer-Suchmaske, mit der man den Bestand nach Stichworten oder Autoren durchsuchen kann. Viele dieser OPACs kann man rund um die Uhr über das Internet erreichen (siehe Menüpunkt "Links"). Aber vor allem ältere Quellen sind noch in Zettelkästchen oder etwas umständlicher in Mikrofiche-Katalogen archiviert. Studenten können darüberhinaus über die Computerpools der Bibliothek auf viele Datenbanken zugreifen.

Online recherchieren (Internet bzw. WWW)
Wer auch in der Stabi nicht fündig wird, der muss überregional recherchieren. Fast alle größeren Bibliotheken sind im Internet zu erreichen. Dort gefundene Texte kann man sich per Fernleihe oder den Lieferdienst gegen Gebühr schicken lassen. Auch können einzelne Passagen aus umfangreicheren Werken als Kopien verschickt werden (manchmal sogar per E-Mail).
Immer wichtiger wird die Suche im Internet selbst. Dabei darf man sich von einer Flut von leider oft irrelevanten Informationen nicht abschrecken lassen. Um relevante Informationen zu finden hilft eine Vielzahl von Suchmaschinen (Google, Yahoo). Die Qualität der Ergebnisse/Treffer, die diese liefern, hängt entschieden von den Eingaben ab, mit denen man diese füttert. Werden sehr viele, aber oft irrelevante Seiten gefunden, sollte man sich um präzisere Anfragen bemühen. Mit klugen Verknüpfungen können die Informationen besser gefiltert werden. So bewirkt ein vorgestelltes +, dass das folgende Wort in den gefundenen Dokumenten vorkommen muss. ("+Helmut +Kohl" findet also nur solche Dokumente, in denen die Worte "Helmut" und "Kohl" vorkommen.) Weiterführende (und sehr lohnenswerte) Hilfestellung findet man auf den Hilfeseiten der Suchmaschinen oder z.B. unter www.Suchfibel.de.

Christoph Vischer